B-Wurf 7. Woche

STIPATOR FRANCORUM

Weiter geht es hier mit der 8. Woche.



11. August 2017     50. Lebenstag


In der abgelaufenen Woche haben die Welpen 1.217g an Gewicht zugelegt.

Sie wiegen nun durchschnittlich 5.576g


Das wenig einladende Wetter haben wir heute für einen ersten Autoausflug ins Grüne genutzt.

Und wenn Engel schon einmal reisen, dann schließt der Himmel zumindest temporär seine Schleusen.


Mit 12 Hunden und 5 Personen an Bord ging es auf die Wiesen der Nachbargemeinde.

In einem zweiten Fahrzeug saßen weitere 3 Helfer zur Unterstützung und eine Hovidame .

Den Rackern gefiel die große weite Welt - insbesondere das hohe Gras, in dem sie teilweise ganz verschwinden konnten. Alle blieben aber trotz der Freiheit dicht beisammmen, um auf keinen Fall den Anschluss an das Rudel zu verlieren.

Nach rd. 30 Minuten ging es wieder zurück in die Heimat. Geschafft von den körperlichen und vor allem von den geistigen Anstrengungen war dann bei den Zwergen erst einmal eine ordentliche Mütze Schlaf angesagt.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/das Video vergrößern

10. August 2017     49. Lebenstag


Bei der heutigen 3. Feuerwerksübung zuckte keiner der kleinen Hovis auch nur mit der Wimper. Diese explosive Geräuschkulisse scheint den "Halbstarken" wirklich nichts mehr auszumachen - ganz im Gegensatz zu den Nachbarn.


Um die heranwachsenden Welpen möglichst gut auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten, haben wir angefangen, sie kurzfristig vom Rudel zu separieren und mit ihnen an einem für sie bisher unbe-kannten Ort individuell zu arbeiten.

Ziel ist es, dass sie sich auch in fremder Umgebung sicher fühlen und sicher bewegen. Die Übung wird stets mit einem animierenden Spiel beendet.


durch Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern

09. August 2017     48. Lebenstag


Heute Nacht war ein dringender Noteinsatz erforderlich:

Gegen 3:30 Uhr schlug Easy wild Alarm. Auch aus der Garage kam heftiges Quieken. Halbschlafen rannten wir sofort zum Notfallort.

Ein Zwerg steckte fest in einem Karton - sein Kopf war durch ein selbst geknabbertes Loch durchgekommen, aber der dicke Bauch wollte partout nicht auch noch durchpassen. Er konnte tun und machen, was er wollte, aber er kam weder vor noch zurück. Das kann schon mal passieren, wenn man mit dem Kopf durch die Wand will.

Das Problem war aber schnell behoben und alle konnten wieder beruhigt schlafen - der Lilliput, wir und die Nachbarn.


Und da der Tag bereits mit einer lärmenden Notübung anfing, blieben wir konsequenterweise auch bei dem Thema. Pünktlich zum Frühstück starteten wir eine erste Feuerwerksübung.

Die Buffs der kleineren Kaliber ließen allerdings keinen der Racker auch nur im geringsten zusammenzucken. Dem Motto folgend "man muss Prioritäten setzen", achteten sie eher darauf, dass ihnen der gierige Nachbar nicht ihre Portion klaute, statt sich um die Krawallmacher zu kümmern.

Erst als wir stärkere Geschütze auffuhren, hielten alle einige Sekunden inne und schauten verdutzt, was da eigentlich los ist. Geflüchtet ist aber keiner und schnell gingen die Zwerge wieder daran, die noch verbliebenen Essensreste in sich reinzuschaufeln.

Bei der Wiederholung am Abend waren alle relaxed - auch als 3 größere Knaller im Abstand von nur wenigen Sekunden zündeten.


Zu den für Hundeohren unangenehmsten Geräuschen gehört das hochfrequente Surren eines Staubsaugers. Um unsere 11 auch an solche Monster zu gewöhnen, haben wir unsere alte Tante Miele angeworfen und vor dieser Kulisse leckeres Obst an die hungrigen Mäuler verteilt.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/die Videos vergrößern

08. August 2017     47. Lebenstag


Als Vorbereitung auf schlechte Zeiten bieten wir den Welpen auch einen Umschulungskurs zum "Kaninchen" an. Nach der gestrigen Lektion "Bananen" stehen heute "Äpfel" auf der Speisekarte für den Zwischendurch-Snack.

In den nächsten Tagen werden sie dann noch mit Paprika, Karotten und Eisbergsalat konfrontiert.


Hunde sind keine reinen Fleischfresser.

Im Verlaufe seines Zusammenlebens mit dem Menschen hat sich der Hund zunehmend an dessen Ernährung angepasst und wurde zum Allesfresser. Fleisch als alleiniges Futtermittel für Hunde ist daher unangemessen. (Zitat aus Wikipedia)


Wir versuchen den Zwergen unter anderem auch eine gesunde Obst- und Gemüsekost näher zu bringen. Diese vitamin- und ballastreiche Nahrung eignet sich hervorragend zum Knabbern zwischendurch ohne gleich auf die Hüften und damit auf die noch sehr weichen Knochen zu gehen.


Darüber hinaus stand am Nachmittag die "Gespensterübung" auf dem Plan.

In weißen Bettlaken eingehüllt geisterten wir über das Revier der Lilliputs. Vom erwarteten Respekt - geschweige denn Angst- war absolut nichts zu spüren. Die "Wilde 11" stürzte sich todesmutig auf das Gespenst und mit vereinten Kräften konnten sie es schließlich demaskieren.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/das Video vergrößern

07. August 2017     46. Lebenstag


Bei sonnigen, angenehmen 25°C haben wir heute wieder das Thema "Wassergewöhnung" auf die Agenda gesetzt. Um die Lilliputs wirklich dazu zu bewegen "freiwillig" durchs Wasser zu stapfen, haben wir sadistischerweise ihren Lieblingsplatz -die Gargage- mit einer Barriere aus wassergefüllten Behältern blockiert.

Die Begeisterung bei den Zwergen hielt sich in bescheidenen Grenzen. Notgedrungen wateten sie dann aber doch durch die rd. 5-10cm tiefen Pfützen.

Einige wähnten sich clever und versuchten das Hindernis mit einem mächtigen Sprung zu überwinden - landeten dann aber meist doch mit dem Hinterteil voll im feuchten Nass.


Beim anschließenden Training fürs Dschungelcamp stand Noternährung mit Bananen auf dem Programm. Diese Übung kam bei den kleinen Äffchen hervorragend an, auch wenn zuerst braves Sitzen die Grundvoraussetzung für die Zuteilung eines leckeren Häppchens war. Nach 3 Bananen haben wir diese allseits beliebte Übung abgebrochen, um keine unerwünschten Ergebnisse bei der Verdauung zu provozieren.


Auch an diesem Wochenende wurden viele Bilder von jedem einzelnen Welpen gemacht. Hier ist eine kleine Auswahl und wie immer unten auf der Seite eine aktuelle Collage unserer Fussballmannschaft im Alter von 6 Wochen.


durch Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern

06. August 2017     45. Lebenstag


Ein besuchsreicher Sonntag geht zu Ende.

Bei herrlichem Grillwetter haben uns 14 Gäste und 3 Gasthovis unterstützt, keine langweilige Minute für die Zwerge aufkommen zu lassen. Dabei wurde reichlich geknuddelt, gestreichelt, erzählt, diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Insgesamt war es nicht nur für die Welpen sondern auch für uns ein sehr schöner Tag.

Wir hoffen, dass uns verziehen wird, dass die heutige Bildausbeute etwas mager ausgefallen ist.


durch Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern

05. August 2017     44. Lebenstag


Nach den Magenproblemen der letzten Woche freuen wir uns, dass alle wieder quicklebendig und voller Tatendrang sind. Alleine am heutigen Tag hat jeder der Welpen durchschnittlich 310g an Gewicht zugelegt.

Den gesegneten Appetit haben wir genutzt, um die Zwerge an die Handfütterung zu gewöhnen. Dafür hat la Chef de Cuisine 1Kg zarter Rinderleber gut durchgebraten und in grobe Stücke geschnitten. Die Racker mussten nun lernen, die Stücke selbst weiter zu zerkleinern und dabei nicht in unsere Finger zu beißen. Jedes mal wenn sie zu heftig zuschnappten, wurde das leckere Stück Fleisch weggezogen, bis sie verstanden hatten, vorsichtig ihre Nahrung aus unserer Hand zu nehmen.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/das Video vergrößern

Über die 6. Lebenswoche kann man hier nachlesen.

© Hovawarte ex STIPATOR FRANCORUM

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Akzeptieren