B-Wurf 6. Woche

STIPATOR FRANCORUM

Weiter geht es hier mit der 7. Woche.



4. August 2017     43. Lebenstag


Die 6. Woche geht zu Ende mit diversen Trainingseinheiten. Neben verschiedenen Untergründen wurden die Kleinen auch mit unterschiedlichsten Geräuschen wie Staubsauger, Hämmern und Rasenmäher konfrontiert.

Aus unserem A-Wurf  erhielten wir den Tipp, die Lilliputs auch an das Geräusch entweichender Luft aus Ballons zu gewöhnen. Die Zwerge fanden die Idee toll. Alle kamen interessiert angerannt und stimmten als Chor mit einem melodischen Geheul in die Klänge ein. Anschließend durfte die Gesangsgruppe sich über aufgeblasene Luftballons hermachen. Selbst das Zerplatzen einzelner Ballons ließ die mutigen Racker in ihrem Spieldrang keine Sekunde inne halten.


In der abgelaufenen Woche haben die Zwerge trotz Durchfallprobleme durchschnittlich um 978g auf 4.359g zugenommen.

Die Buben wiegen nun zwischen 4.250g - 4.945g

Die Mädels kommen auf 3.985g - 4.250g

Damit haben die Welpen bereits das Gewichtsniveau eines ausgewachsenen Zwergpudels erreicht.


durch Anklicken lassen sich die Videos vergrößern

3. August 2017     42. Lebenstag


Die Zwerge hatten heute Besuch von ihrem Halbbruder Aragon (Aro).

Aro war die wilde Meute allerdings zu suspekt und zu aufdringlich und er entschied sich, das bunte Treiben lieber aus sicherer Entfernung von der anderen Seite des Zauns aus zu beobachten. Selbst bestes Zureden und die Aussicht auf köstlichen Kuchen als Belohnung konnte ihn nicht in die Gefahrenzone locken. Er zog es vor, in gebührlichem Abstand zu den Monstern mit Mama Easy zu spielen.


Bei dem drückenden Wetter sind die Zwerge insbesondere mittags und nachmittags kaum aktiv. Mit den sinkenden Temperaturen zum Abend hin holen sie dann das ganze Tagespensum wieder auf. Es wird gemeinsam herumgerannt, getollt und gekämpft. An den diversen Spielsachen im kleinen Revier wird teilweise zu fünft heftigst gezerrt. Alles erinnert stark an das sommerliche mediterane Leben, wo tagsüber tote Hose ist und der Bär dafür abends um so wilder tobt.


durch Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern

2. August 2017     41. Lebenstag


Um die heranwachsenden Welpen so gut wie möglich auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten, versuchen wir sie mit so vielem wie möglich schon zu konfrontieren und bekannt zu machen.

Deshalb war heute eine 5-köpfige Kindergartengruppe bei den mittlerweile schon recht groß gewordenen Rackern. Die Begegnung stand unter dem Motto Liliputs treffen Zwerge.

Auf beiden Seiten bestand großes Interesse und Neugier. Die 11 Welpen haben sich bestens verhalten und geholfen die teilweise vorhandenen Ängste der Kinder abzubauen. Nach rd. 1 Stunde verließen uns die Kinder, die im Alter von 4-5 Jahren waren wieder. Insgesamt lässt sich ein positives Resümee ziehen. Beide Seite haben tolle Erfahrungen für ihr weiteres Leben gewonnen.

Aus sicherlich nachvollziehbaren Gründen können wir allerdings keine Bilder von Kindern hier im Internet zeigen. Das würde den Interessen der Eltern und der Kinder widersprechen.


Mit labberigem in Wasser eingeweichtem Trockenfutter können wir mittlerweile bei den Rackern nicht mehr punkten. Anscheinend ist das Babykram für zahnlose Puppies- nichts also für unsere großen wilden Bestien. Dafür sind jetzt bißfeste, knackige Pallets angesagt.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/die Videos vergrößern

1. August 2017     40. Lebenstag


Unser Erfolgsrezept für gutes Wachstum: viel gießen!

Bei uns werden die Liliputs frühzeitig an die Härten des Lebens gewöhnt. In den drückenden Nachmittagsstunden stand deshalb heute "Berieselungsanlage" auf dem Tagesplan.

Danach gab es für die 11 vom 1. FC ex Stipator Francorum die ersten Trainingseinheiten am Ball. Die Dribbeltechnik ist allerdings noch verbesserungsbedürftig. Auch am Mann - sorry am Hund wünschen wir uns mehr Einsatz. Aber ein Ronaldo ist ja auch nicht vom Himmel gefallen, sondern musste intensiv an seinen beneidenswerten Fähigkeiten arbeiten.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/die Videos vergrößern

31. Juli 2017     39. Lebenstag


Als neue Attraktion wurde heute der mit bunten Bällen gefüllte Sandkasten für die Öffentlichkeit freigegeben.

Anfangs waren die Zwerge noch sehr vorsichtig und zurückhaltend. Diese Zurückhaltung wich aber sehr schnell der tollen Erfahrung, dass ein Bad in Bällen tierisch Spaß machen kann - besonders dann wenn am Boden schmackhafte Leckereien zu finden sind.

Anschließend sah das Welpengehege aber aus wie ein kleines Schlachtfeld. Überall verteilt lagen die farbigen Kugeln, die ordnungsgemäß eigentlich in den Sandkasten gehören. Aber was kümmert die kleinen Wilden die Ordnungsmäßigkeit.

Die Bälle wieder an den richtigen Platz zu legen, hat sich zu einer echten Sysiphusarbeit entwickelt. Bis in die Nacht stürzten sich begeisterte Liliputs immer wieder in die Bälle und warfen sie über den Rand. Einige waren von dieser Lokation so angetan, dass sie sogar ihr Nachtlager zwischen den bunten Kugeln aufschlugen und dort tief und fest einschliefen.


Dem drückenden Wetter angepasst hat la chef de cuisine für die Rasselbande mittags ein leichtes Essen kredenzt. Es gab Hüttenkäse mit Olewokarotten und eingelegten Bananenstückchen. Der Appetit hielt sich allerdings in Grenzen. Das Dinner mit doppelt gewolftem Rindfleisch war dagegen auch wegen der bereits angenehmeren Temperaturen deutlich begehrter.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/das Video vergrößern

30. Juli 2017     38. Lebenstag


Mit jedem Tag werden die Kleinen immer aktiver. Dabei werden die benötigten Ruhephasen, um die Akkus wieder aufzuladen, sichtbar kürzer. Um dem Tatendrang der Zwerge gerecht zu werden, haben wir das Freigehege deutlich erweitert und mit zusätzlichen Attraktionen bereichert.

Am besten kommt aber nach wie vor der Nylon-Tunnel an, der mittlerweile durch das heftige Toben mit zahlreichen großen Rissen gespickt ist. Sogar Easy versucht in diese rd. 40cm hohe Röhre zu kriechen, um mit ihren Welpen darin zu spielen.


Bei dieser drückenden Wärme haben die Racker zunehmend die kühlere Garage zu ihrem Unterschlupf erkoren. Als Schlafplatz haben wir hier eine Europalette mit dicken Vetbed-Decken gepolstert.

Die Liliputs scheinen sich aber eher für individuelle Schlafmöglichkeiten zu begeistern:

Einer krabbelt bevorzugt zwischen den Decken durch -  unter die Palette in seine nur 10cm hohe aber bestens geschützte Höhle. Andere nutzen den Wassernapf als Kopfstütze und wundern sich, wenn das Ohr und der halbe Kopf auf einmal pitschnass sind.


Zur Essenszeit müssen wir teils intensivest suchen, wo sich die 11 versteckt haben. Zum Glück kommen die meisten aber bereits schon angerannt, wenn sie den Ton der frequensznormierten Pfeife hören. Bis zum Umzug der Welpen in ihre neuen Familien werden sich alle so stark an diesen "Lockruf" gewöhnt haben, dass man sie jederzeit mit der Pfeife zu sich rufen kann.


Auch an diesem Wochenende wurden zahlreiche Bilder gemacht. Hier ist eine kleine Auswahl und wie immer unten auf der Seite eine aktuelle Collage unserer Fussballmannschaft im Alter von 5 Wochen.


durch Anklicken lassen sich die Bilder/das Video vergrößern

29. Juli 2017     37. Lebenstag


Langsam fängt die Wesensdifferenzierung der kleinen Persönlichkeiten an. Vorher beobachtete Verhaltensunterschiede waren im wesentlichen bedingt durch zeitlich verschobene Entwicklungen der Zwerge.

Als Züchter achten wir nun sehr genau auf jeden einzelnen der Liliputs und sein Verhaltensmuster, um  passende Empfehlungen für die Welpenauswahl geben zu können. Das sich bei uns ergebende Bild setzt sich dabei zusammen aus verschiedensten Momentaufnahmen.


Teilweise versuchen wir auch kritische Situationen bewusst zu provozieren. Heute gaben wir zum Beispiel lediglich 4 Welpenspaghetti (eine Delikatesse für Hunde) ins Gehege der 11.

Die Idee dahinter: um etwas Leckeres zu bekommen, streiten sich die Zwerge und die dominaten, starken Welpen setzen sich durch, während die zurückhaltende Fraktion in die Röhre schaut.

So viel zur Theorie. Und wie sah nun die Praxis aus?

Wer ist dominant und wer ist devot?


Wir haben zwar Zwietracht gesät, aber Eintracht geerntet. Keiner war auf Krawall gebürstet und nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Es gab absolut keine Streitigkeiten um diese tollen Leckerbissen. Teilweise knabberten gleichzeitig 3 Racker friedlich an einem Spaghetti (siehe Video).


durch Anklicken läßt sich das Video vergrößern

Über die 5. Lebenswoche kann man hier nachlesen.

© Hovawarte ex STIPATOR FRANCORUM

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Akzeptieren