A-Wurf 7. Woche

STIPATOR FRANCORUM

Weiter geht es hier mit der 8. Woche.


In der 7. Woche haben die Welpen 23% zugenommen (Ø: +1.085g)

Die Buben wiegen nun zwischen 5.685g - 6.165g

Die Mädls kommen auf 5.490g-5.865g


Fr. 22.04.2016


Reichlich Bewegung kam bei den Rackern auf, als sie 2 Kalbsknochen (mit Fleisch) im Gehege fanden. Zunächste dauerte es schon ein Weilchen bis sie erkannten, was da lag. Aber als die Ersten auf den Geschmack gekommen waren, wollten die Anderen auch daran herumknabbern und es begann ein wildes Rennen um die "Wurscht".


durch Anklicken läßt sich das Video vergrößern

Do. 21.04.2016


Die Kleinen haben immer Spaß beim Spielen und Toben in unserem Garten.

Aber wehe dem, der sich jetzt alleine ins Gehege traut. Sofort stürzen sich alle 8 auf diesen armen Wicht und bearbeiten mit ihren nadelartigen kleinen Zähnchen nicht nur Kleidung und Schuhwerk. Da reichen oft die zwei Hände nicht aus, um sich vor den "Liebesbeweisen" zu verteidigen und so manch einer sucht seine Rettung in der Flucht.


durch Anklicken läßt sich das Video vergrößern

Mi. 20.04.2016


Bei strahlend blauen Himmel ging es heute erstmals für die Zwerge mit dem Auto ins Grüne.

4 Personen und 9 Hunde quetschten sich in das Auto.

Das Gezeter der Kleinen auf der Fahrt war groß, aber Angst war in keinster Weise zu spüren. Am Ziel angekommen war die ausgelassene Freude grenzenlos. Es wurde gerannt, gehopst, gespielt und herumgetobt bis zum Abwinken. Von Mama Easy hat die Rasselbande gelernt, in Mauslöchern nach Beute zu schnüffeln.

Wie der Film zeigt war der Ausflug ein echt tolles Erlebnis für die Zwerge. Aber die körperliche Anstrengung sowie die geistige Verarbeitung aller Eindrücke kostet so viel Kraft, dass die ersten bereits im Auto sofort in den Schlaf fielen.


Wir bedanken uns noch einmal beim Helferteam für die tatkräftige Unterstützung.


durch Anklicken lassen sich die Videos/die Bilder vergrößern

Di. 19.04.2016


Die allmorgentliche Wiegeprozedur wird zunehmend diffiziler - waren die Mäuse sonst nach dem Frühstück schnell wieder hundemüde und schliefen noch eine Runde, so können sie nun nach der Stärkung nicht mehr genug Action bekommen.


Auch kleinere Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Für Mittwoch ist bei erwartetem sonnigen Frühlingswetter ein erster Familienausflug ins Grüne mit dem Auto geplant. Dazu gab es schon einmal die ersten Trockenübungen im Garten (siehe Video). Alle waren mit Eifer dabei.

Zum Schutz gegen Zecken haben wir -einer Empfehlung folgend- die Kleinen mit Crysanthemen-Extrakt eingesprüht. Die Meinungen zum Duft waren geteilt: wir fanden es toll und sehr frisch - die Welpen dagegen und hier insbesondere die Damenwelt waren nicht ganz so begeistert.


durch Anklicken läßt sich das Video vergrößern

Mo. 18.04.2016


Um die Selbstständigkeit der Kleinen zu fördern, wird ab jetzt in der 7. Woche gezielt jeweils ein einzelner Welpe aus dem Rudel herausgenommen und in einen für ihn unbekannten Raum gesetzt. Diese Übung dauert ca. 5-10 Minuten.   


durch Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern

So. 17.04.2016


Unsere Midis hatten wieder einmal ein sehr abwechslungsreiches Wochenende mit viel Besuch. Während es morgens noch heftig geschüttet hatte, kam dann ab Mittag die Sonne durch, so dass draußen die Schmuse- und Streicheleinheiten genossen werden konnten.

Die zweite Feuerwerksaktion hat die mutigen Rackern nicht einmal mehr zucken lassen. Dagegen scheint das hochfrequente Geräusch eines Staubsaugers schon eher respekteinflößend zu sein. Diese Übung werden wir wohl noch öfters wiederholen.


Auf den Bildern sieht man Addy bei seiner ersten Bekanntschaft mit seinem zukünftigen Ziehvater - dem 12-jährigen Balou.


durch Anklicken lassen sich die Bilde vergrößern

Sa. 16.04.2016


Trotz weniger einladendem Wetter beginnen die gelangweilten Krawallbrüder bereits um 5:15 Uhr ihr allmorgentliches Gejaule, damit endlich das Rolltor hochgeht, um im Garten herumtoben zu können.

Der Regen scheint sie nicht sichtlich zu stören, aber nach einiger Zeit ziehen sie es dann doch vor, im Indoorbereich, die Pappkartons zu zerpflücken. 


Heute war die erste Sylvester-Übung angesagt:

Nach dem 11-Uhr-Mahl wurden während des Herumtobens nacheinander 8 Knaller gezündet. Beim Ersten merkte man noch wie alle zuckten und aufschauten. Beim zweiten Feuerwerkskörper gab es ein kurzes Standbild beim Spielen. Ab dem Dritten war keine richtige Reaktion mehr feststellbar.

Lediglich Ausbrecherkönigin Bonny stellte sich wissbegierig in die erste Reihe an den Zaun und schaute neugierig zu, was für tolle Sachen wir da machten. Ohne Schutzzaun wäre sie sicherlich sofort zum Feuerwerksmeister gerannt und hätte beim Herumzündeln geholfen.


Das angehängte Video zeigt, wie sich die Rasselbande heute bei Regen beschäftigt hat.


durch Anklicken läßt sich das Video vergrößern

Über die 6. Lebenswoche kann man hier nachlesen.

© Hovawarte ex STIPATOR FRANCORUM

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Akzeptieren